home -  Musiker -  Menschen  -  Musik  - Setups  -  Locations -  Playlist  - 1964 -  1965 -  1966  - Quellen
THE TORIES Musiker 1963-1964
<< Die Tories Anfang 1964 im Schützenhof Spandau - mit KLICK zum größeren Bild
>>
Fotos: NN - (c) The Tories 1964

Die Gründung der Beat-Band "The Tories" mit Michael "Micky" Zeitner (g), Hagen-Detlef "Hucky" Dürre (g), Reinhard "Bokens" Bock (b) und Reinhard "Ede" Winter (dr) ging auf Hagen Dürres Initiative zurück. Hagen arbeitete als chemischer Reiniger in der Spandauer Klosterstraße und war mit Michael, der im selben Haus wohnte, über Bandfragen ins Gespräch gekommen. Reinhard, Michael und Ede Winter hatten zuvor schon als Wohnzimmerband gespielt, aber es fehlten die Mittel zu mehr.

Hucky Dürre war von Anfang an die treibende und lenkende Kraft in der Band. Als Manager und Promoter besorgte er Ende 1963 die erste Anlage und im Frühjahr 1964 die ersten Engagements, setzte die einheitliche schwarze Bandkleidung durch, hielt immer engen Kontakt zu den Fan-Gruppen, kaufte einen VW-Samba-Bus, damit die Truppe vor und nach den Auftritten immer zusammen war. Musikalisch gaben anfangs Micky Zeitner und Bokens aufgrund ihres aus der Skiffle- und Blueszeit stammenden Programmgrundstocks den Ton in der Band an, Hucky Dürre bestand jedoch auf dem Wechsel zu einem rockigerem Repertoire. Über englische Bands wie "Rolling Stones" oder "Animals" kam ein bluesiger Rock'n'Roll nach Berlin, der den weißen Rock mit dem schwarzen Blues zum Rythm'n'Blues verband. Zeitgleich entstand in England der Beat, der Vorläufer zum Pop. Beide Richtungen verbanden die Tories in ihrem Repertoire.

zurück
English version weiter